Fachschule Teilzeit

Das Studium an der Fachschule für Sozialpädagogik dauert sechs Semester bzw. drei Jahre. Tätigkeitsfelder von Erzieherinnen und Erzieherin sind beispielsweise in der Schule (Primar- und Sekundarstufe), in Tageseinrichtungen für Kinder, in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, im Bereich von Hilfen zur Erziehung (teil- und stationär) oder in der Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Ziel des Studiums

Ziel des Studiums ist die Befähigung zu selbstständiger und eigenverantwortlicher Planung, Durchführung und Beurteilung von Aufgaben in der zukünftigen Berufstätigkeit als Erzieherin bzw. Erzieher. Dies umfasst Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben in allen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Das Studium orientiert sich zum Erreichen dieses Zieles an individuellen Entwicklungsprozessen, der beruflichen Handlungskompetenz und den Anforderungen bzw. Herausforderungen der künftigen Arbeitsfelder.

 

Grundlagen des Studiums

Die sechs Lernfelder des Rahmenlehrplans für Unterricht und Erziehung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin bilden für alle Schulen in Berlin die Grundlage des Studiums. Das Vollzeitstudium erfolgt in Lernsituationen. In ihnen wird, ausgehend von exemplarisch relevanten beruflichen Handlungssituationen, die individuelle berufliche Handlungskompetenz als Erzieher/in begleitet.

In Klassenteams werden die Studierenden vom ersten Tag an schrittweise auf die komplexen beruflichen Anforderungen vorbereitet. Im Wahlpflichtbereich können die Studierenden ihr eigenes Berufsprofil ausbauen.

An drei Tagen arbeiten die Studierenden in einer anerkannten Einrichtung in einem sozialpädagogischen Berufsfeld, an zwei Tagen in der Woche findet ganztätig der Unterricht statt. Der Stundenumfang im Praxisbetrieb muss mindestens denen einer halben Stelle, d.h. 19 Stunden entsprechen.

Religionspädagogik ist im gesamten Schulzentrum fester Bestandteil des Unterrichts und wird im Vollzeitstudium in die beruflichen Handlungssituationen eingebunden. Dieser zusätzliche Inhalt ermöglicht am Ende des Vollzeitstudiums den Erwerb eines Zertifikats. Die wesentlichen rechtlichen Grundlagen des Vollzeitstudiums können der Verordnung über die Studiengänge und Prüfungen an den staatlichen Fachschulen für Sozialpädagogik im Land Berlin (Sozialpädagogikverordnung - SozpädVO) entnommen werden. Hierin enthalten sind u.a. die allgemeinen Bestimmungen über Unterricht, Leistungsbewertung, Abschlussprüfung u.a.m.

 

Begleitung im Teilzeitstudium

Das Teilzeitstudium wird im Klassenverband absolviert. Zwei der Dozent/innen aus dem Klassenverband bilden die Klassenleitung. Sie planen und reflektieren gemeinsam regelmäßig die Lernvorhaben und -resultate in Zusammenarbeit mit den Studierenden.

Bewerber*innen

informieren sich bitte über die Zulassungsvoraussetzungen etc. auf dem Merkblatt Fachschule Vollzeit und legen ihrer Bewerbung bitte folgenden Bogen hinzu: